Et voilà – gerade durchgespielt - 2021

Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 481
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#212

Beitrag von Rippi »

33. Astros Playroom :ps5:

Was zum Teufel habe ich da gespielt? Das war eines der liebevollsten Spiele, die ich in meinen 30 Jahren Zockerkarriere spielen durfte. Das gemeinsame Raten mit meiner Frau, welches Spiel die süßen kleinen Roboter da nachstellen. Die teilweise gut versteckten Items, die spielerische Art und Weise, wie mir der Controller näher gebracht wurde. Ich gehe sogar so weit, dass es für mich das beste Jump´N Run seit Mario Galaxy 2 ist. Und die Roboterr sind sowas von zuckersüß, dass jeder Schritt eine Freude ist. Der einzige Wermutstropfen ist die Länge. Aber nicht weil das ein valider Kritikpunkt ist, sondern weil ich gerne noch mehr Zeit in dieser Welt verbracht hätte. Den Titel des besten vorinstallierten Spiels hat es für mich auf jeden Fall sicher.

10/10
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 481
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#213

Beitrag von Rippi »

34. Ratchet and Clank: Rift Apart :ps5:

Grafisch atemberaubendes Spiel, in dem zwar sehr viel geballert wird, es aber trotzdem genug Abwechslung gibt. Wenn ich mir einen spielbaren Pixarfilm erträumt hätte, Ratchet and Clank wäre wohl als einer durchgegangen.

9,5/10
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1186
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#214

Beitrag von Guybrush Threepwood »

No more Heroes 2 Desperate Struggle Wii

Puh, das war nichts. Der erste Teil hatte seine ganz eigene Atmosphäre und auch für mich bei Nachholen durchaus spürbar ein Kultspiel. 2 hat das ganze Fett getrimmt, aber dadurch ging auch etwas die Seele verloren. Ich weiß nicht, vielleicht ist es objektiv besser, aber reduziert auf das Wesentliche muss es sich erst recht echten Character Action Games wie Bayonetta, Devil May Cry oder auch God of War stellen, und als solches ist das ganze ein Witz. Ich würde sagen, auch ein gelungener PSOne-Brawler wie T'ai Fu hat mehr zu bieten als ein No more Heroes, wenn man es objektiv betrachtet.

Mit diesem, um mit dem Firmenlogo von Grasshopper zu sprechen, punkigen Spieldesign von 1, dieser "I don't give a shit, you have to earn money again and again with the same boring tasks"-Spieldesign hatte das ganze einfach irgendwie noch eine Faszination.

Was an 2 besser ist: Mehr Gegnervielfalt. Theoretisch besseres Leveldesign, aber nach dem aufregenden Gimmick im Eröffnungslevel, wo man zeitweise von außen von einem Hubschrauber beschossen wird, sind die Ideen offenbar schon aufgebraucht gewesen und die Level bestenfalls ganz minimal besser als im ersten Teil. Am schlimmsten war der Level, in dem so viele Gegner aus geparkten Autos spawnen, dass man sich zwischenzeitlich als Opfer eines Game Breaking Bugs gefühlt hat.

Einige der Bosskämpfe waren sehr gut, aber die Story war derbe sinnlos, und eigentlich schien mir das Spiel davon leben zu wollen. Während der erste Teil mit dem Mysterium hinter Sylvia durchaus eine gewisse Spannung aufgebaut hat, soll hier Travis' Rachedurst gestillt werden, aber zwischen dem Anfang und dem Ende scheint er das selbst vergessen zu haben, man hangelt sich nur zusammenhanglos von Boss zu Boss. Der Cliffhanger von Teil 1 nach dem Secret Boss wird mehr oder weniger ignoriert, der Secret Boss kommentarlos zum Verbündeten.

So ein Schmarrn. Dieses Spiel entstand offenbar ohne echte Idee, vielleicht weil 1 erfolgreicher war als gedacht?

Da sich Teil 3 mehr am ersten Teil orientiert, habe ich ihn nicht abgeschrieben, aber Desperate Struggle war jetzt mit das ödeste, was ich die letzten Jahre gespielt habe.
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 481
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#215

Beitrag von Rippi »

35. Spider-Man: Miles Morales :ps5:

Es hat Spaß gemacht wieder mit Spidey durch die Gegend zu schwingen. Grafisch geht es natürlich besser, aber das war schon sehr gut. Nur die Geschichte finde ich arg konstruiert. Ansonsten gewohnt gute Kost von Insomniac.

8,5/10
Benutzeravatar
RedBrooke
Beiträge: 125
Registriert: 27. Apr 2020, 21:49

#216

Beitrag von RedBrooke »

01. Crash Team Racing Nitro-Fueled [Switch]
02. Flashback: The Quest for Identity [Switch]
03. Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer featuring The Legend of Zelda [Switch]
04. Dead Cells [Switch]
05. Overcooked 2! [Switch]
06. Space Otter Charlie [Switch]
07. Cave Story+ [PC]
08. Toree 3D [Switch]
09. Descenders [Switch]
10. Regina & Mac World [Switch]
11. Super Mario Galaxy [Switch]
12. Super Magbot [Switch]
13. The Legend of Zelda: Breath of the Wild Master-Modus 100% [Switch]

14. Dragon Quest IX S: Streiter des Schicksals - Definitive Edition [Switch]
Großartig. Ich hab nur nicht so ganz verstanden, wozu die Kämpfe da waren, die waren bis auf Ausnahmen so belanglos, dass ich meine Leutchen allein hab entscheiden lassen, was sie einsetzen ;P Sehr schön, besonders die (deutschen) Texte & Namen. Kamen mir sehr viele Spiele dazwischen kurz nach dem Demo-Inhalt, aber jetzt nach dem letzten BotW-Durchgang hab ich dann doch mal wieder weitergespielt. 90h für den großen Post-Game-Boss, der schon fies war, bis ich ihn durch einen Einfachen Trick mit Leichtigkeit besiegen konnte.
Fehlen noch ein paar Nebenmissionen & Einiges in Ticklingen, aber ich find das mit den Random Encounters unschön (der Zauber dagegen hört viel zu schnell auf) und irgendwo war ich in einem komischen Labyrinth, in dem ich ständig denselben Weg gehen musste, um immer ein Stückchen weiter zu kommen, das war doof
Ansonsten würd ich aber schon gern noch weiter spielen, warum ist das schon vorbei? :(
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 935
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#217

Beitrag von Sun »

Ohje, belanglose Kämpfe klingt aber eher nicht so schön. Und dann auch noch Clikbait Werbung "Mit diesem einfachen Trick besiegen sie den Post-Game-Boss mit Leichtigkeit" :lol:
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1176
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#218

Beitrag von Wytz »

10.) God of War.

Vllt ein wenig dadurch angestoßen dass auch Yoshi es zum ersten Mal gespielt hat. Da hab ich irgendwie Lust drauf bekommen. Meine Gedanken zum revisit gibts dann hier.


https://www.gaming-village.de/viewtopic ... 605#p12605
Benutzeravatar
Z.Carmine
Beiträge: 915
Registriert: 3. Jun 2020, 10:44

#219

Beitrag von Z.Carmine »

11. Marvel's Avengers
PS4

Da man es am Wochenende auf der PlayStation kostenlos spielen konnte, habe ich die Story gespielt. Da musste man sich auch noch keinen Kopf um die genauen Werte und Perks der Ausrüstung machen. So ganz verstanden habe ich das Kampfsystem nicht, vor allem was das Auffüllen von Support-, Assault- und Ultimate(?)-Skill angeht. Auf Normal wurde ich durchaus ein paar mal besiegt, aber es gab auch tödliche Stürze in Abgründe. Die Ladezeiten waren dann teils nervig.
In manchen Kampfsituationen sah das Spiel so unscharf verschwommen aus, als würde ich es mit zu langsamen Internet streamen. :ugly:

War für zwischendurch schnell in Ordnung. Für den Grind-Content war dann aber weder Zeit noch Motivation vorhanden.^^


2021:
01. Atelier Ryza 2 Lost Legends & the Secret Fairy
02. Ace Combat 7 Skies Unknown
03. Dead Cells
04. Monster Hunter Rise
05. Regina & Mac World
06. Wing of Darkness
07. Star Wars: Squadrons
08. Disgaea 6: Defiance of Destiny
09. Ender Lilies: Quietus of the Knights
10. Ys VIII: Lacrimosa of Dana
"Ich glaube Carmine ist als Kind in den Grummeltrank gefallen" -Rippi
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 960
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#220

Beitrag von Zeratul »

19. Ratchet & Clank: Rift Apart
Soeben mit 100% abgeschlossen.
Genau wie auch schon der Vorgänger ein äußerst spaßiges Spiel, das einfach durchgehend Laune macht. Ich mag den Humor und die Charaktere, die vielen verschiedenen Waffen sowie die Geschicklichkeitspassagen und wenigen Rätsel-Abschnitte bieten ausreichend Abwechslung und technisch ist das Spiel auch absolut top.

Die einzigen Kritikpunkte von meiner Seite wären zum einen, dass die Geschicklichkeitspassagen nahezu keine Herausforderung darstellen. Bei den Kämpfen kann man den Schwierigkeitsgrad ja noch hochschrauben (was ich wohl auch besser getan hätte, der mittlere von den 5 Schwierigkeitsgraden war die meiste Zeit viel zu einfach), aber die Geschicklichkeitsabschnitte bleiben ja so wie sie sind.
Der andere Kritikpunkt ist, dass man auf zwei der Planeten beim ersten Besuch gar nicht alles bekommen kann, aber es vom Spiel keinerlei Information darüber gibt und es auch nicht gerade ersichtlich ist. Auf Savali z.B., diesem Planeten mit dem Archiv, auf dem man die Lombax-Schreine findet, gab es ja ein Rüstungsteil, das man erst später im Spiel erreichen kann. Ich habe bei meinem ersten Besuch mehrfach die gesamte Karte abgesucht, weil ich dachte ich hätte etwas übersehen. Dann habe ich im Internet nachgeschaut und gesehen, dass man das Teil erst später finden kann. Die Suche hätte ich mir sparen können, wenn z.B. Ratchet oder Kit gesagt hätten, dass es momentan nichts mehr hier zu finden gibt o.ä.. nachdem man alle anderen Sammelgegenstände gefunden hatte.
Ähnlich blöd war es auf Sargasso mit Trudi. Ich habe ewig versucht diese Kristalle auf den Türmen einzusammeln, bin immer wieder mit Trudi mal mit Tempo und mal langsam dagegen geflogen, habe versucht zu Fuß die Türme zu erklimmen und dergleichen, nur um dann festzustellen, dass man nach 45 Kristallen mit Trudi Feuer spucken und somit ganz leicht die Kristalle einsammeln kann. Auch hier wäre es nett gewesen, wenn es in irgendeiner Form eine Info darüber gegeben hätte oder eben diese Kristalle auf den Türmen erst dann auf der Karte angezeigt werden, wenn man auch in der Lage ist sie einzusammeln. Und ja ich weiß, dass man bei Metroidvanias z.B. ja auch keine Info darüber bekommt, wenn man etwas noch nicht erreichen kann, aber da gehört es auch zum Spielprinzip während das hier sonst nie vorkommt.

Das sind aber nur kleine Kritikpunkte an einem ansonsten großartigen Spiel. Jeder der eine PS5 besitzt, sollte sich Rift Apart auf jeden Fall nicht entgehen lassen.

9,5/ 10


2021:
1. Unto the End
2. Darkest Dungeon
3. Wargroove
4. Cyber Shadow
5. Steamworld Quest: Hand of Gilgamech
6. Dead Cells
7. Resident Evil: Code Veronica X
8. Into the Breach
9. Resident Evil 7
10. Doom Eternal: The Ancient Gods Part 2
11. Monster Train: The Last Divinity
12. Outriders
13. A Way Out
14. Duke Nukem 3D World Tour
15. Warhammer 40K - Dawn of War
16. Dungeons & Dragons: Dark Alliance
17. Resident Evil: Village
18. Monster Hunter World
19. Ratchet & Clank: Rift Apart
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1176
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#221

Beitrag von Wytz »

Genau die beiden selben Probleme hatte ich allerdings auch ^^ . Nichts weltbewegendes aber man kommt sich ein wenig veräppelt vor.
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 742
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#222

Beitrag von Shiningmind »

Ender Lilies :xsx:

Die Kurzfassung. (Langfassung gibts im Thread des Games)

Fazit: Ender Lilies hat alle Zutaten, die es braucht um jeden Metroidvania-Freund zum Lächeln zu bringen. Exzellentes Art- und Leveldesign, schöne Musik, überwiegend genaue Steuerung und es ist eine angenehme (für mich manchmal auch frustrierend gewesene) Herausforderung. Ich vermute wer die Schwierigkeit der Souls Games kennt, wird es leichter empfinden aber ein lockeres Durchkommen ist Ender Lilies nicht. Ihr werdet öfter sterben, soviel ist sicher aber ihr werdet dann auch lernen und durch schöne Bosse und Erkundungsanreize belohnt. Ender Lilies ist für mich eines der besten Vertreter seines Genres für fortgeschrittene Spieler. Bin gespannt wie Metroid Dread da mithalten wird.

Essential to Play
Deleted User 62

#223

Beitrag von Deleted User 62 »

Returnal

Jetzt nachdem ich es komplett durch habe, möchte ich noch etwas zu Returnal sagen. Returnal hat mich unglaublich fasziniert und die gesamte Spieldauer in seinen Bann gezogen. Ich möchte das World Building von Returnal besonders betonen und loben. Es ist mit das beste was mir je untergekommen ist. Unbegreiflich wie ein so kleines Team eine so dichte Atmosphäre erzeugen konnte. Das Mysterium des Planeten Atrophos und das Schicksal Selens sind die treibende Kraft hinter Returnal.
Es fängt mit Verwunderung an, geht zu Abenteuer Lust über, wechselt dann zu Mystery, dann zu Cosmic Horror und letztendlich zu psychologischen Horror mit David Lynch Mind Fuck Momenten. Das alles wird musikalisch und visuell auf höchstem Niveau abgeliefert. Da fühlt sich nichts billig, unfertig oder hingeschludert an. Returnal ist von hinten bis vorne ein durchpoliertes Glanzstück.

Großes Lob gibt es für das perfekt ausbalanzierte und nanometer-genaue Handling. Selene steuert sich einfach großartig! Alles läuft zackig, schnell und genau. Die Steuerung, die Pad Belegung, einfach alles füllt sich richtig und tight an. Besser geht's nicht.

Was den Schwierigkeitsgrad angeht: Wenn ich es geschafft habe, dann schafft quasi jeder es :ugly:
Ich hatte bei zwei Biomen enorme Schwierigkeiten (!!!), bei andern bin einfach nur so durchspaziert: 'Without a care in the world'. Returnal ist da nicht konstant, arbeitet eher mit Schwierigkeitsspitzen als mit einem generellen Niveau. Tendenziell wird es einfacher je mehr man spielt, weil man immer mehr permanente Upgrades freispielt.

Im Großen und Ganzen ist Returnal etwas ganz, ganz besonderes und ich musste viel darüber nachdenken.
Warum gibt's so viel Durchschnitts-Müll und dann sowas wie Returnal? Eine philosophische Frage für die Generation nach mir.

Fazit: 10/10
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 960
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#224

Beitrag von Zeratul »

20. Ion Fury
Ein richtig starker Retro-Style Shooter und bedeutend (!) besser als sein Vorbild Duke Nukem und zwar in jeglicher Hinsicht. Das einzige Problem, das ich schon bei Duke Nukem 3D hatte und hier teilweise auch nochmal, war dass das ein oder andere mal in nem Level mal nicht wusste, wo ich gerade hin muss und etwas nach dem Weg suchen musste. Aber davon abgesehen macht das Spiel von Anfang bis Ende unglaublich viel Laune. Kann ich jedem Fan klassischer Ego-Shooter nur empfehlen.

9,5/10

Schon länger "durchgespielt", aber bisher vergessen hier aufzulisten:

21. Dead or Alive 6
Ein cooles Fighting Game, das vollkommen zu unrecht häufig darauf reduziert wird, dass es nur um die "Fleischbeschau" ginge. Ja, sämtliche weiblichen Kämpfer sehen aus wie Models oder Pornodarstellerinnen und nicht wie Frauen, die sich primär gegenseitig aufs Fressbrett geben. Aber wenn man mal darüber hinwegsieht, hat man ein spaßiges Fighting Game, bei dem sich recht leicht schon ganz coole Combos und Moves ausführen lassen und sich so ziemlich jeder Charakter gut spielt. Die Mechanik mit den Konter-Griffen finde ich auch sehr cool, auch wenn mir für sowas irgendwie das Gefühl fürs Timing fehlt, ähnlich wie ich in Spielen wie Dark Souls auch das Parieren nicht auf die Kette kriege. Als Fan des Genres auf jeden Fall eine gute Alternative zu Spielen wie Tekken, Street Fighter oder Mortal Kombat, auch wenn es nicht ganz die Klasse dieser Spiele erreicht.

7,5/10


2021:
1. Unto the End
2. Darkest Dungeon
3. Wargroove
4. Cyber Shadow
5. Steamworld Quest: Hand of Gilgamech
6. Dead Cells
7. Resident Evil: Code Veronica X
8. Into the Breach
9. Resident Evil 7
10. Doom Eternal: The Ancient Gods Part 2
11. Monster Train: The Last Divinity
12. Outriders
13. A Way Out
14. Duke Nukem 3D World Tour
15. Warhammer 40K - Dawn of War
16. Dungeons & Dragons: Dark Alliance
17. Resident Evil: Village
18. Monster Hunter World
19. Ratchet & Clank: Rift Apart
20. Ion Fury
21. Dead or Alive 6
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 923
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#225

Beitrag von Ryudo »

Song of Horror
Ein klassisches Horror Adventure in bester Tradition von Alone in the Dark, Eternal Darkness und etwas Silent Hill. Sehr dichte Atmosphäre, spannende Handlung und tolle Schauplätze. Irgendwann nutzt sich der Effekt zwar ein wenig ab, aber die Anspannung bleibt bis zum Schluss sehr hoch.

Wertung: 8/10

Spiele 2021 (kein Ranking, sondern Reihenfolge; * = abgebrochen):

1. Two Point Hospital - 9/10
2. Jurassic World Evolution - 8/10
3. Erica - 4/10
4. Need for Speed: Payback - 6/10*
5. Control - 2/10*
6. Days Gone - 8/10
7. Abzû - 2/10
8. Valkyria Chronicles 4 - 10/10 (3. Durchgang)
9. It Takes Two - 8/10
10. Song of Horror - 8/10
Benutzeravatar
MrPrince
Beiträge: 71
Registriert: 30. Apr 2020, 11:19

#226

Beitrag von MrPrince »

Ryudo hat geschrieben:
13. Feb 2021, 13:15
In den entsprechenden Threads habe ich mehr dazu geschrieben, der Vollständigkeit halber hier nur noch die Wertungen:

Need for Speed: Payback - 6/10
Control - 2/10

Beide abgebrochen. Payback im letzten Drittel, Control nach ca. 2 Stunden
Gerade darauf gestoßen, was fandest du an Control so schlecht? Hast du das evtl schon irgendwo niedergeschrieben? Würde mich interessieren. Ich find die GOTY-Wertungen auch übertrieben, aber so eine harte Abneigung gegen das Spiel habe ich glaube ich noch nie gelesen.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 923
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#227

Beitrag von Ryudo »

Ich glaube, im „gerade abgebrochen“-Thread habe ich was dazu geschrieben. Ich fand die Orientierung furchtbar, da dieses Gebäude total eintönig aussah, Story war langweilig und Gameplay hat mich auch nicht gepackt. Ich hab es n paar Stunden gespielt, dann genervt abgebrochen. Es war einfach eine Qual.
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 960
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#228

Beitrag von Zeratul »

22. Axiom Verge 2
Mit 90% aller Items und 99% der Karte abgeschlossen. So schnell nach Release habe ich glaube ich noch nie ein Spiel durchgespielt gehabt.
Es unterscheidet sich stark vom Vorgänger. Anstatt der unzähligen Schusswaffen aus dem Vorgänger gibt es nun Nahkampfwaffen und Bumerang. Die Drohne, die in Teil 1 nur gelegentlich zum Einsatz kam, ist hier ein absolut essentieller Bestandteil des Spiels. Ich würde sogar behaupten, dass man in etwa genauso viel Zeit als Drohne verbringt, wie in der menschlichen Form. Es gibt Fähigkeitspunkte, die man investieren kann, um verschiedene Attribute zu verbessern. Zudem spielt der Breach sowie der Wechsel zwischen diesem und der "normalen" Welt eine wichtige Rolle. Bosskämpfe gibt es quasi gar nicht. Es gibt sehr starke Gegner, die man in der Welt finden kann und deren Tötung mit Fähigkeitspunkten belohnt wird, aber man muss keinen einzigen davon töten, um das Spiel durchzuspielen.
Ob einem diese Änderungen gefallen oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich hatte nach dem etwas zähen Anfang durchgehend viel Spaß und konnte das Spiel kaum weglegen. Immer wieder hatte ich das Gefühl nur noch diesen und jenen Abschnitt erkunden zu wollen. Das Kämpfen ist durch die Beschränkung auf den Nahkampf deutlich simpler (und imo damit auch ein wenig schlechter) geworden, aber das Spiel setzt generell den Fokus nicht so stark auf den Kampf, sondern mehr auf Erkundung.

Audiovisuell macht Axiom Verge 2 imo eine sehr gute Figur. Der Soundtrack ist sehr abwechslungsreich und eingängig und optisch sind die Gebiete schöner, als ich es nach dem Trailer vermutet hätte.

Ich kann es Fans von Metroidvanias definitiv nur empfehlen.

9,5/10
Zuletzt geändert von Zeratul am 26. Aug 2021, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Z.Carmine
Beiträge: 915
Registriert: 3. Jun 2020, 10:44

#229

Beitrag von Z.Carmine »

12. Yakuza Kiwami
PS4

Das hatte ich letztens ja auch mal durchgespielt.
Die Story hat mich weniger gepackt als bei Yakuza Zero.
Besser fand ich hingegen, dass man durch Kämpfe und Sidestories/Nebenquests EXP bekommen hat, die Skillpunkte bringen, statt dass man Skills durch Geld freischaltet. Das hatte mich bei Zero dazu gebracht, zuviel Zeit mit dem Immobilienmanagment zu verbringen, das es hier nicht gibt.
Es gibt wieder Gegner, die sich mühelos verprügeln lassen, und hartnäckigere. Gegen Ende hatte ich dann auf Leicht runtergestellt um die Kämpfe kürzer zu gestalten. Vor allem, als gefühlt jeder zweite bis dritte Kampf gegen Goro Majima stattfand. "Majima Everywhere", in der Tat. :ugly:
Ich hatte mich aber auch nicht damit auseinandergesetzt, wie teuer der Nachschub an den zerbrechenden Waffen gewesen wäre.
Die meisten Minispiele wie z.B. im Casino habe ich wieder ignoriert.
Mit etwas Abstand könnte ich mir vorstellen, auch die weiteren Teile der Reihe nach und nach zu spielen.
Yakuza Like a Dragon hat da natürlich eine Sonderstellung, da es wohl von der Story unabhängig ist und zudem ein anderes Kampfgameplay besitzt.


2021:
01. Atelier Ryza 2 Lost Legends & the Secret Fairy
02. Ace Combat 7 Skies Unknown
03. Dead Cells
04. Monster Hunter Rise
05. Regina & Mac World
06. Wing of Darkness
07. Star Wars: Squadrons
08. Disgaea 6: Defiance of Destiny
09. Ender Lilies: Quietus of the Knights
10. Ys VIII: Lacrimosa of Dana
11. Marvel's Avengers
"Ich glaube Carmine ist als Kind in den Grummeltrank gefallen" -Rippi
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 742
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#230

Beitrag von Shiningmind »

Call of Duty: Modern Warfare (2019) :xsx:

Das war gut. Nett inzeniert, fast schon sogar geerdet und das für ein CoD. 5-6 Stunden schönes Achterbahnshooten. Es sah zudem sogar richtig schick aus.
Bei Call of Duty gabs ja mal einen Teil nur mit Mehrspielerfokus.Ich frage mich wie ein CoD nur mit einer 15-20 stündigen Einzelkampagne aussehen würde. Rein vom Ballern und Gameplay her gabs nämlich auch hier viele abwechslungsreiche Passagen aber die kann man ja in der kurzen Zeit auch gut pacen.
Was aber mal wieder richtig ätzend ist sind zwei Dinge. Erstens die riesigen Installationsgrößen. Das ist schon richtig frech, zumal das Spiel ja einzelne Bestandteile zu Download anbietet und trotzdem muss man als Basis schon soviel runterladen und wenn man dann denkt endlich anfangen zu können, dann kommt zweitens noch das 25 GB Update. All das führt dazu, dass das Runterladen länger dauert als die Kampagne zu spielen. òó

Fun to play (but not fun to install)
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 991
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#231

Beitrag von Cube »

Shiningmind hat geschrieben:
17. Aug 2021, 23:47
Call of Duty: Modern Warfare (2019) :xsx:

Das war gut. Nett inzeniert, fast schon sogar geerdet und das für ein CoD. 5-6 Stunden schönes Achterbahnshooten. Es sah zudem sogar richtig schick aus.
Bei Call of Duty gabs ja mal einen Teil nur mit Mehrspielerfokus.Ich frage mich wie ein CoD nur mit einer 15-20 stündigen Einzelkampagne aussehen würde. Rein vom Ballern und Gameplay her gabs nämlich auch hier viele abwechslungsreiche Passagen aber die kann man ja in der kurzen Zeit auch gut pacen. [...]
Könntest dir ja mal Titanfall 2 genauer ansehen. Da steckt ein Teil der Leutchen von Modern Warfare hinter und dessen Kampange ist etwas länger (8 ~ 10 Std). (Auch ist das Spiel ist nicht so abgrundtief hässlich wie MW. :ugly:)

[...] Was aber mal wieder richtig ätzend ist sind zwei Dinge. Erstens die riesigen Installationsgrößen. Das ist schon richtig frech, zumal das Spiel ja einzelne Bestandteile zu Download anbietet und trotzdem muss man als Basis schon soviel runterladen und wenn man dann denkt endlich anfangen zu können, dann kommt zweitens noch das 25 GB Update. All das führt dazu, dass das Runterladen länger dauert als die Kampagne zu spielen. òó

Fun to play (but not fun to install)
Läuft das Spiel nicht ohne dieses 25 GB Update?
Benutzeravatar
RedBrooke
Beiträge: 125
Registriert: 27. Apr 2020, 21:49

#232

Beitrag von RedBrooke »

01. Crash Team Racing Nitro-Fueled [Switch]
02. Flashback: The Quest for Identity [Switch]
03. Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer featuring The Legend of Zelda [Switch]
04. Dead Cells [Switch]
05. Overcooked 2! [Switch]
06. Space Otter Charlie [Switch]
07. Cave Story+ [PC]
08. Toree 3D [Switch]
09. Descenders [Switch]
10. Regina & Mac World [Switch]
11. Super Mario Galaxy [Switch]
12. Super Magbot [Switch]
13. The Legend of Zelda: Breath of the Wild Master-Modus 100% [Switch]
14. Dragon Quest IX S: Streiter des Schicksals - Definitive Edition [Switch]
15. Sniper: Ghost Warrior Contracts 2 [Xbox One]

16. The Legend of Zelda: Skyward Sword HD[Switch]
Jetzt endlich auch mal nachgeholt. Bewegungssteuerung funktioniert auch ziemlich gut, wobei ich dazu sagen muss, dass das meistens ja keine besonders präzisen Bewegungen sein müssen. Aber an der einen Stelle einen Kreis malen zu müssen, war ziemlich fies, das hat erst beim fünften Versuch gut genug funktioniert :sweat:
Schönes Spiel.

17. Breath of Fire [Switch]
Ich habe irgendwo gelesen, wir alle sollten unbedingt so schnell wie möglich Breath of Fire II auf Switch spielen, aber ich hab festgestellt, dass es dazu auch einen ersten Teil gibt, also war der vorher dran.
Ich habe mir einen Walkthrough herausgesucht und zwischendurch mal reingeguckt, vor allem für Bonuskram. Zwischendurch auch für besonders unübersichtliche Dungeons, weil die Gruppe sich einfach total langsam fortbewegt.
Man kann Auto Battle einstellen, was mir seit DQ11S sehr sympathisch ist. Ist zwar sehr viel weniger als bei letzterem, weil die Gruppe hier dann einfach nur normale Angriffe einsetzt, aber weil ich bei den meisten Random Encounters sowieso nichts anderes gemacht hätte, hat das den ganzen Auswahlprozess abgekürzt (ganz besonders, wenn ein Gegner nach der ersten Attacke eh schon besiegt war und ich dann nur eine Sache auswählen musste und nicht vier Angriffe). Ein wenig hat mich auch gestört, dass sehr viele Gegner und Items nur mit einer Abkürzung benannt werden und meistens nirgendwo steht, was das ausgeschrieben heißt, auch wenn sich viel schon von selbst erklärt hat. Dann widerum gibt es Zauber, bei denen ich nicht wusste, was sie bewirken, weshalb ich viel gar nicht benutzt habe. Rückspulfunktion war auch hin und wieder praktisch, die Speicherfunktion der Switch noch viel mehr.
Bin überrascht, wie gut ich dann doch nachvollziehen konnte, wo ich hinmusste, und wirkliche Probleme hatte ich auch nur bei einem Bosskampf, aber auch den habe ich gerade noch so gewonnen. Ist schon sehr langsam, hat mir aber auch Spaß gemacht.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 923
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#233

Beitrag von Ryudo »

Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville
Aktuelles PS Plus Game. Spielerisch ziemlich eintönig und dazu auch noch in die Länge gezogen. Hab es dann nach 3 Missionen auch abgebrochen. Wenn man aber mal nix anderes zum Zocken findet, kann man es mal einlegen. Wobei… da greife ich dann doch lieber zum Original auf‘m Handy.

Wertung: 5/10

Spiele 2021 (kein Ranking, sondern Reihenfolge; * = abgebrochen):

1. Two Point Hospital - 9/10
2. Jurassic World Evolution - 8/10
3. Erica - 4/10
4. Need for Speed: Payback - 6/10*
5. Control - 2/10*
6. Days Gone - 8/10
7. Abzû - 2/10
8. Valkyria Chronicles 4 - 10/10 (3. Durchgang)
9. It Takes Two - 8/10
10. Song of Horror - 8/10
11. Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville 5/10*
Benutzeravatar
Kosmo
BigN Fan
Beiträge: 119
Registriert: 27. Apr 2020, 22:36
Nintendo Switch Friendscode: SW-6400-2518-2620
Xbox Live Gamertag: QuadratDaemon
PlayStation Online-ID: QuadratDaemon

#234

Beitrag von Kosmo »

Nach langer Funktstille mal hier kummuliert was ich in den letzten Wochen "geschafft" habe:

Oxenfree :switch:
Ein wirklich unglaublich cooler kleiner Titel der mir trotz der kurzen Spieldauer wirklich unglaublich viel Spaß gemacht hat. Klar, man "spielt" eigentlich nicht wirklich viel und für die ganzen Antwormöglichkeiten hat man teilweise etwas zu wenig Zeit zur Auswahl, aber insgesamt hat es mich echt überrascht, in wie kurzer Zeit man so viele Charactäre in ein Spiel vernünftig einbauen kann, mit denen man dann am Ende auch eine Bindung aufbaut und die man "heil durchbringen" möchte. Auch die unterschiedlichen Enden waren wirklich spannend gemacht und haben irgendwie eine Art Metaebene erzeugt. Ich war wirklich begeistert.

9,5/10


Guacamelee :switch:

Ein wirklich spaßiges Metroid Vania mit einem ausgeflipptem Setting. Mir hat es wirklich spaß gemacht, auch wenn mir das ein wenug zu viel "aiaiai chahacha sombrero"-Stereotype waren. Für einen ersten Teil aber wirklich sehr gelungen, aber auch noch mit einigen Schwächen. Gerade der Abschnitt mit dem Huhn ist im ersten Teil doch arg Unterentwickelt.

7/10

Guacamelee2 :switch:

Ein wirklich sehr guter Nachfolger der an allen wichtigen Ecken gedreht hat und ein wirklich vollumfänglich gutes 2D-Metroid-Vania mit lustiger Geschichte, lustigen Kämpfen und schönen Umgebungen bietet. Ich hatte zu jeder Zeit meine Freude mit dem Spiel und kann es nur wärmstens empfehlen.

9/10

Unbound Worlds Apart :switch:

Von diesem Titel habe ich nach dem ersten Trailer doch weit mehr erwartet. Irgendwie hatte ich das Gefühl eine Demo zu spielen, anstatt ein fertiges Spiel. Nach knapp 5 Stunden war der Spaß auch schon wieder vorbei. Da hatte ich das Gefühl, dass es jetzt erst losgehen müsse. Zusätzlich gab es noch einige technische Bugs die das Spiel noch begleitet haben. Der Patch der vor kurzem erschienen ist hat aber zumindest die schlimmsten Performanceprobleme behoben. Kann man spielen, mus man aber wirklich nicht.

5/10
Benutzeravatar
Z.Carmine
Beiträge: 915
Registriert: 3. Jun 2020, 10:44

#235

Beitrag von Z.Carmine »

13. Ghost of Tsushima Director's Cut
PS4

Okay, das Hauptspiel habe ich im NG+ schon vor dem Upgrade gespielt.^^
Durch NG+ wird das Spiel etwas schwerer und man metzelt auf Hard+ trotz Endgame-Ausrüstung schon anfangs nicht einfach alles nieder. Problematisch schwer wurde es aber auch später bei weitem nicht. Etwas neue Ausrüstung und Talismane gibt es durch das NG+, und man kann die meiste Ausrüstung einmal zusätzlich verbessern.
Es ist nicht umsonst eines meiner Topspiele vom letzten Jahr und wurde in der Zwischenzeit auch nicht von anderen ähnlichen Spielen deklassiert. War aber auch nur ein Jahr.

Ebenfalls vor dem Upgrade noch habe ich in Legends die 2-Spieler-"Story"-Missionen allein durchgespielt. :ugly: Allerdings nur auf dem ersten Schwierigkeitsgrad. Danach wird es mir zu schwer. Es ist eben schon in gewissem Maß auf 2 Spieler ausgerichtet, z.B. mit Buffs gegen bestimmte Schutzbarrieren von Gegnern, oder verbundene Gegner die sich gegenseitig wiederbeleben können. Oder beides zusammen. Das Ausrüstungssystem mit Powerlevel habe ich nicht so ganz durchschaut.
Im Vergleich zum Hauptspiel wirkten die Grundfertigkeiten der Klassen doch etwas beschränkt.
Ich habe das mehr durchgespielt, weil ich es konnte und nichts anderes Vorrang hatte. Wer Coop mag, hat vermutlich mehr Freude daran. :ugly:

Im Director's Cut gibt es eine Lock-on-Funktion, ausserdem kann man abgeschlossene Gegnercamps und Duelle per Kartenfunktion einzeln erneut in Angriff nehmen. Habe ich aber beides nicht in Anspruch genommen.

Die Ikishima-Erweiterung bietet eine zusätzliche Insel mit eigener Storyline, Nebenquests, neuen Gegnern und Nebenaktivitäten sowie Sammelkram. Die Story fand ich nicht so besonders interessant, die Gegner bringen etwas Abwechslung, was in einer Erweiterung auch wünschenswert ist. Ich hätte gerne mehr Zeit damit verbracht, aber immerhin hatte ich es ja im Vorfeld als Anlass für einen zweiten Durchgang des Hauptspiels genutzt.
Noch einen neuen Durchgang anfangen, um die angeblich vorhandenen (kleineren?) Unterschiede je nach Fortschritt in der Hauptstory zu sehen, motiviert mich dagegen nicht.


2021:
01. Atelier Ryza 2 Lost Legends & the Secret Fairy
02. Ace Combat 7 Skies Unknown
03. Dead Cells
04. Monster Hunter Rise
05. Regina & Mac World
06. Wing of Darkness
07. Star Wars: Squadrons
08. Disgaea 6: Defiance of Destiny
09. Ender Lilies: Quietus of the Knights
10. Ys VIII: Lacrimosa of Dana
11. Marvel's Avengers
12. Yakuza Kiwami
"Ich glaube Carmine ist als Kind in den Grummeltrank gefallen" -Rippi
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1176
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#236

Beitrag von Wytz »

11.) The Last of Us Part 2.

Ja immer noch ein grandioses spiel. Hab für den erbarmungslos+ Durchlauf 31 stunden gebraucht und damit rund 7 Stunden länger als beim ersten mal vor einem Jahr. Nach wie vor ein grandioses Ausnahmespiel bei dem sich ein Revisit besonders lohnt.
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 935
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#237

Beitrag von Sun »

19. Bravely Default 2
Das war ein größerer Zeitfresser als angenommen, aber im Urlaub habe ich es nach knapp 100 Stunden dann doch mal beendet. ^^
wp/2021/08/23/bravely-default-2-review/

Bisher:
1. Demons Souls
2. Greedfall
3. Blossom Tales
4. The Sinking City
5. Immortals Fenyx Rising
6. Anno 1404
7. Neurodeck
8. Operencia: The Stolen Sun
9. Doom Eternal
10. Hades
11. Monster Hunter Rise
12. Toree 3D
13. Subnautica
14. Paradise Killer
15. Momodora
16. Dead Cells
17. New Pokémon Snap
18. Encased
Benutzeravatar
Kosmo
BigN Fan
Beiträge: 119
Registriert: 27. Apr 2020, 22:36
Nintendo Switch Friendscode: SW-6400-2518-2620
Xbox Live Gamertag: QuadratDaemon
PlayStation Online-ID: QuadratDaemon

#238

Beitrag von Kosmo »

12 Minutes (PC - Gamepass :xsx: ):

Auf das Spiel habe ich tatsächlich lange gewartet. Seit der ersten Präsentation auf der E3 vor ein paar Jahren war ich neugierig auf das Konzept. Jetzt habe ich es direkt ausprobiert und quasi in 2 Spielsessions beendet. Heute bei der dritten habe ich mir alle alternativen Enden angesehen. Da das Spiel sehr Storylastig ist möchte ich über die Handlung nichts verraten, nur so viel, dass sie einen fesselt und man unbedingt wissen will worum es genau geht und welche Hintergründe hinter der ganzen Sache stecken. Das Spielprinzip ist natürlich ein Timeloop in dem man immer mehr erfährt und daher auch, in weiteren Loops, anders handeln kann. Mir hat das Konzept sehr gut gefallen, auch wenn man viel damit beschäftigt ist die immer gleichen Dialoge wegzuklicken. Es ist ein spaßiger Kurztripp, und es macht spaß unterschiedliche Herangehensweisen auszutesten. Ich kann es nur empfehlen. Nach ca. 3-4 Stunden ist man erstmals durch, nach ca. 6 Stunden hat man dann "alles" gesehen. Die größte Schwäche des Spiels (immer wieder das Gleiche sehen in kurzer Zeit) ist zugleich auch die größte Stärke, da man so immer recht schnell neue Herangehensweisen testen kann. Jeder der mit so einer Art Spiel etwas anfangen kann ist hier sicher gut beraten.

8/10
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 960
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#239

Beitrag von Zeratul »

23. DUSK
Ein weiterer First Person Shooter im Retrostyle und wohl auch so ziemlich der mit den besten Wertungen (metacritic-score von 88). Dusk macht eigentlich nichts neues, aber es macht das, was es tut richtig gut. Schnelle kompromisslose Action ohne größeren Leerlauf, viele verschiedene Gegnertypen, tolles und abwechslungsreiches Leveldesign und ein sinnvolles Arsenal unterschiedlichster Waffen. Und im Gegensatz zu Duke Nukem 3D und teils auch Ion Fury musste ich hier eigentlich nie wirklich nach dem Weg suchen, sondern wusste immer direkt wo es weitergeht. Wer Retroshooter mag, der kommt um Dusk nicht drumrum.

9,5/10

2021:
1. Unto the End
2. Darkest Dungeon
3. Wargroove
4. Cyber Shadow
5. Steamworld Quest: Hand of Gilgamech
6. Dead Cells
7. Resident Evil: Code Veronica X
8. Into the Breach
9. Resident Evil 7
10. Doom Eternal: The Ancient Gods Part 2
11. Monster Train: The Last Divinity
12. Outriders
13. A Way Out
14. Duke Nukem 3D World Tour
15. Warhammer 40K - Dawn of War
16. Dungeons & Dragons: Dark Alliance
17. Resident Evil: Village
18. Monster Hunter World
19. Ratchet & Clank: Rift Apart
20. Ion Fury
21. Dead or Alive 6
22. Axiom Verge 2
23. DUSK
Zuletzt geändert von Zeratul am 29. Aug 2021, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 481
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#240

Beitrag von Rippi »

36. Do-Don-Pachi Resurrection :ios:


Nach über einem Monat endlich mal wieder ein Spiel durch, wenn auch nur ein sehr kurzes. Es kam heute in die Apple Arcade und lässt sich sogar recht gute mit dem IPhone steuern. Ansonsten ein recht kurzweiliger Bullethell-Shooter, bei dem man leicht den Überblick verlieren kann ^^

7,5/10
Antworten